Textfeld:

Authentikbereich  in Pullman City    

7th  Georgia  Cavalry

in  der 

McAllister Barracks

McAllister Barracks

 

 

Bei den McAllister Barracks handelt es sich um einen klassisches Armeegebäude, wie es um 1860 in den Staaten des Tiefen Südens ( z.B. Georgia, Alabama, Mississippi, South Carolina, North Carolina, etc.... ) üblich war. Anders als z.B. in Virginia, wo sich die Soldaten vor einem rauen Winter schützen mussten, war dieses Gebäude eher für tropische Temperaturen an der Küste von Georgia konzipiert und bewahrte die Männer vor brütender Hitze und den Belästigungen durch Insekten.

Im Frühjahr 1862 lebten die beiden Kompanien der Hardwick Mounted Rifles, aus denen später die berühmte 7th Georgia Cavalry hervorgehen sollte, noch in Segeltuch-Zelten.

Joseph Longworth McAllister, ein reicher Reispflanzer und Plantagenbesitzer, hatte die Truppe ins Leben gerufen, selbst mit Uniformen und Waffen ausgestattet und zum Schutz seiner Plantagen und der seiner befreundeten Nachbarn südlich von Savannah stationiert. Viele Männer aus Georgia hatte man an die Kriegsschauplätze und die Schlachtfelder in Virginia und Tennessee abberufen und die verstreuten Reisplantagen an der Küste waren Überfällen von Landungsbooten der Nordstaaten oder marodierenden Banden entlaufener Schwarzer mehr oder weniger schutzlos ausgeliefert. Um dieser Gefahr zu begegnen hatte Captain McAllister die beiden Kompanien berittener Scharfschützen organisiert, welche ihr Camp auf seinem Besitz errichtet hatten und von dort aus weite Patrouillen-Ritte von Plantage zu Plantage machten, den Ladies ein Gefühl der Sicherheit vermittelten und auch die nahegelegenen Salzgewinnungsanlagen sicherten.

 

Als sich 1863 herausstellte, dass die bedeutende Küstenstadt Savannah durch das neu errichtete Fort McAllister ausreichend vor Angriffen der Unionsmarine gesichert war, konnte sich die Südstaaten-Kavallerie ganz auf den Schutz der Südküste konzentrieren.

 

Aus diesem Grund ließ Capain Joseph L. McAllister das Camp der Hardwick Mounted Rifles verlegen und gab den Bau von hölzernen Armeebarracken in Auftrag, welche in einem schattigen Pinienwald ganz in der Nähe des McAllister Familienfriedhofs errichtet wurden.

Das gezeigte Gebäude bietet Platz für etwa 20 Mann, zwei Unteroffiziere und 1- 2 Offiziere. ( Historisch gesehen hätten die oberen Dienstränge nicht mit Mannschaften das Quartier geteilt. Unteroffiziere waren in der Regel in eigenen Gebäuden untergebracht, Offiziere waren Gäste der umliegenden Plantagenbesitzer. Bis zur Errichtung einer adäquaten Reisplantage in Pullman City muss hier wohl noch der eine oder andere Kompromiss eingegangen werden! 

Die Armeebaracke ist mit Stockbetten ausgestattet, hat einen Ofen und einen großen Tisch. Links und rechts neben der Tür sind Schränke für Lebensmittel, Munition, Werkzeug, etc... angebracht.

Die Tür ist zweigeteilt, um bei tropischer Sommerhitze einen gewissen Durchzug zu garantieren.

Beim historischen Original befanden sich die Unterstände der Pferde hinter dem jeweiligen Gebäude und das gesamte Camp bestand aus 6 – 8 Holzbaracken.

 

Weitere Infos über die   Truppe findet ihr unter ;

 

 

 

Textfeld: 7th Georgia Cavalry e.V.
Textfeld: Südstaatenforum